Samstag, 14. Dezember 2013

REZI: "Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn/David Levithan


Titel: "Dash & Lilys Winterwunder"
Autoren: Rachel Cohn / David Levithan
Preis: 12,99 € (Taschenbuch) 
Verlag: cbt
Seiten: 320 Seiten

Klappentext: "Stell dir vor, du entdeckst in einer Buchhandlung gleich neben den Büchern deines Lieblingsautors ein rotes Notizbuch. Was tust du? Klar, Du nimmst es aus dem Regal und schlägst es auf. Und dann tust du, was auch immer das Buch dir vorgibt... Als der sechzehnjährige Dash kurz vor Weihnachten ein Notizbuch findet, in dem ein unbekanntes Mädchen ihn zu einem wundersamen Such-und-Find-Spiel auffordert, nimmt er die Herausforderung an. Abwechselnd schicken sich Dash und Lily durch's weihnachtliche New York, doch ihr erstes Treffen zögern sie hinaus, bis es beinahe zu spät ist..." 

Mein Senf dazu: Wie bezaubernd ist das denn bitte?! Das Buch sollte mich eigentlich das ganze Wochenende über begleiten, aber dann konnte Ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen... Gleich die ersten Seiten fesselten mich total & die beiden waren mir sofort sowas von sympathisch. Los gehts am 21. mit Dash der in seiner Lieblingsbuchhandlung dieses rote Notizbuch findet. Lily prüft den Finder zunächst mit kleinen Rätselaufgaben auf seine Tauglichkeit. Er besteht mit Bravur und entscheidet sich dann, ihr kleines Spielchen mitzuspielen. Schon nach Seite 10 war Ich ein klein wenig in Dash verliebt. Wie kann ein sechzehnjähriger Junge so tiefgründige Gedanken haben? Sich so in der Welt der Bücher verlieren, die für das Alter vielleicht gar nicht so typisch sind? Für mich stand fest, Lily war ein echter Glückspilz, das Dash das Buch gefunden hat! Die Zwei schicken das Notizbuch also mit Hilfe von vertrauten Boten hin & her, ohne dem Anderen dabei über den Weg zu laufen. Man taucht dabei in die Köpfe beider Charaktere ein und fühlt sehr stark mit ihnen. So ging es mir auf jeden Fall. Und obwohl die beiden noch so "jung" sind, haben ihre Gedankengänge mich oft selbst zum Denken angeregt. Zudem hat der liebe Dash einen so wundervollen Humor, dass Ich mich während einiger Dialoge köstlich amüsieren konnte. Ganz große Klasse! Und die anfangs eher zurückhaltende, irgendwie zartbesaitete Lily macht in der Geschichte eine tolle Entwicklung durch, die mich total fasziniert hat. Ein Buch mit einem so leichten Schreibstil, das nächstes Jahr um diese Zeit definitiv wieder gelesen wird! 

Fazit: Die schönste Weihnachtsgeschichte, die Ich je gelesen habe. Wundervoll! 5/5 Punkten.


Hier noch ein paar Zeilen, die mir besonders gut gefallen haben.

"Ich dagegen zog es vor, bei den toten, sterbenden oder zu Tode verzweifelten Büchern herumzuhängen - gebrauchte Bücher, die schon durch andere Hände gegangen waren und von denen keiner wusste, ob man sie jemals noch mal brauchte. Was für ein hartes Schicksal, fast wie wenn ein Mensch von niemand mehr gebraucht wird." - Dash, Seite 10 

"... Denn genauso wie ein Kind begreifen kann, was K-A-T-Z-E bedeutet, können wir die Wahrheiten hinter den Wörtern und Sätzen erkennen, davon bin Ich fest überzeugt. Ich wünschte, Ich könnte mich an den Augenblick erinnern, als Ich als Kind entdeckt habe, dass die Buchstaben sich zu Wörtern verbinden und die Wörter auf reale Dinge verweisen. Was für eine Offenbarung muss das gewesen sein. (...) Es muss überwältigend gewesen sein, den Schlüssel zu einem Königreich überreicht zu bekommen und festzustellen, wie leicht er sich handhaben lässt." - Dash, Seite 108/109

"Ich habe Angst, dass du mich vielleicht wirklich versetzt hast, denn auf einmal weiß Ich nicht mehr, wohin Ich meine Worte richten soll. Es ist schwer, auf eine Frage zu antworten, die man nicht gestellt bekommen hat. Es ist schwer, zu beweisen, dass man es versucht hat, solange man es nicht beweisen kann." - Dash, Seite 151

"Ich würde sie anders finden müssen. Sie war keine Nadel. New York kein Heuhaufen. Wir waren Menschen, und Menschen haben so ihre eigenen Wege, sich zu finden." - Dash, Seite 152 

"Es gibt Momente, in die die Zukunft soweit hineinreicht, dass sie die Gegenwart überlagert. Ich spürte bereits Sofias Abwesenheit, als sie noch neben mir stand." - Dash, Seite 153

"... Mädchen wünschen sich einen Prinzen, das stimmt schon, aber Jungs wünschen sich eben auch genauso sehr eine Prinzessin." Sofia, Seite 164


Kommentare:

  1. Moin.
    Ahhhhhhhhhhhhh oo ich muss es lesen.

    Manno.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du dieses Jahr noch die Gelegenheit dazu hast, dann los. :)
      Bei mir will in diesem Jahr einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen, weil mir der Schnee dazu fehlt... Aber mit Dash & Lily hatte Ich wenigstens ein paar Stunden mit Weihnachtszauber.

      Liebste Grüße,
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo :) Eine richtig schöne Rezension, ich möchte das Buch unbedingt auch noch lesen! Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir wirklich gut. Da kann ich ja gar nicht anders, als Leserin zu werden. Vielleicht hast du ja Lust auch mal bei mir vorbeizuschauen, ich würde mich freuen :)

    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent,
    Livi ♥
    liviliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livi,
      Danke dir! :) Da werd Ich mir deinen Blog doch auch gleich mal ansehen.

      Lieben Gruß & frohe Weihnachten,
      Tanja :)

      Löschen
  3. Scheint wirklich ein tolles Buch zu sein, allerdings schaffe ich es dieses Jahr nicht mehr vor Weihnachten.. Es kommt aber auf meine WL und wird nächstes Jahr gelesen!
    Übrigends toller Blog, und so weihnachtlich :)
    Bin gleich Leser geworden :)

    Liebe Grüße,
    Maike
    maike-liest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mach das unbedingt! :) Dann bin ich mal gespannt, was du nächstes Jahr dazu zu sagen hast!

      Ach und Danke.

      LG, Tanja

      Löschen